10. August – Verbrauchersicherheit bei der Grabmalgestaltung

| 10. August – Verbrauchersicherheit bei der Grabmalgestaltung

Die Gestaltung eines Grabdenkmals setzt viel Vertrauen in den beauftragten Steinmetzbetrieb voraus, denn die Grabstätte gibt den Hinterbliebenen Halt und bleibt zudem über Generationen hinweg bestehen. Der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) verspricht neben individueller Grabmalgestaltung und bestmöglicher Beratung, eine sorgfältige Fertigstellung der komplexen Grabanlage. Eine optimale Anpassung an die örtlichen Gegebenheiten sowie die Einhaltung der in Deutschland geltenden Qualitätsstandards wird gewährleistet. Zudem werden zahlreiche Aspekte, wie die Vorgaben der Friedhofsverwaltung sowie technische und kaufmännische Fragen berücksichtigt. Die qualifizierten Fachbetriebe verfügen über Fachkräfte mit langjähriger Erfahrung und „besitzen eine einschlägige Betriebshaftpflichtversicherung und sind langfristig greifbar,“ erklärt Gustav Treulieb, Bundesinnungsmeister im BIV. Darüber hinaus hat der Kunde nach Abnahme Anspruch auf eine fünfjährige Gewährleistung und somit die Beseitigung aller Ausführungsfehler. Sollte selbst nach sehr langer Zeit ein Schaden durch Vandalismus oder Naturereignisse festzustellen sein und der Stein zu wackeln beginnen, steht der beauftragte Steinmetzmeister mit umfassender Betreuung zur Verfügung und sorgt mit fachgerechter Reparatur für Sicherheit. Eine Beratung durch erfahrene Steinmetze gibt den Auftraggebern Gewissheit, auch im Schadensfall, einen verantwortungsvollen Ansprechpartner zu haben, der schnell und professionell handelt.

Die „Richtlinie für die Erstellung und Prüfung von Grabmalanlagen“ können Sie hier nachlesen.

Quellartikel lesen…

2016-11-19T12:21:36+00:00
Zurück