15. November – Goldmedaille fürs Steinmetzhandwerk

Home | 15. November – Goldmedaille fürs Steinmetzhandwerk

Mit Messe-Gold kehrte der Bundesverband Deutscher Steinmetze (BIV) am von der "denkmal 20162 (10. bis 12. No­vem­ber) aus Leipzig zurück. Eine hochkarätige Jury unter Leitung von Markus Harzenetter, Vorsitzender der Vereinigung der Landesdenkmalpfleger Deutschlands, zeichnete den BIV als einziges in der Restaurierung tätiges Handwerk auf dieser Europäische Leitmesse für Denkmalpflege, Restaurierung und Altbausanierung mit einer "Goldmedaille für herausragende Leistungen in der Denkmalpflege in Europa" aus. In der Laudatio verwies Harzenetter auf die einzigartige Kontinuität des Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerks bei der Vermittlung historischer Restaurierungs- und Denkmalpflegetechniken schon in der Berufsausbildung.

Handwerk direkt durch tradierte Techniken vermitteln
"Wenige Lehrberufe vermitteln heute noch Handwerk so direkt durch tradierte Techniken", betonte der Chef­juror. "Schon beim Erlernen, Üben und Vertiefen dieser Techniken während der Ausbildung wird für die Belange der Denkmalpflege sensibilisiert. Dazu gehören stilistische Zuordnungen, das Erkennen der Materialien, der historischen Betrachtungsweisen und der behutsame Umgang mit dem Material", so Harzenetter, der auch Präsident des hessischen Landesamtes für Denkmalpflege ist. Das Steinmetzhandwerk verfüge damit über "unverzichtbare Kompetenzen bei der Bewahrung und Erhaltung von steinernen Kulturgütern".

Ritterschlag fürs Handwerk
Die Ehrung nahmen stellvertretend für den Bundesverband die BIV-Geschäftsführerin Sybille Trawinski, BIV-Vorstandsmitglied August Weber aus Erbach und der Leipziger Obermeister Thomas Schneider entgegen. Weber wertete die Auszeichnungsbegründung auch als eine Art nötigen Ritterschlag in Bezug auf die anhaltende Rivalität mit akademischen Restauratoren. "Es zeigt sich, dass Denkmalpflege einfach ein Teil unserer DNA als Steinmetzhandwerk ist", betonte er.

Steinmetze stark vertreten
Der Bun­desverband war auf der "denkmal" mit einem großen Gemeinschaftsstand direkt am Eingang zur Messehalle präsent. Was dort so alles geboten war, lesen Sie in einer unserer nächsten Naturstein-Ausgaben!
Dort erfahren Sie auch, welche weitere Branchenunternehmen auf der Messe Flagge zeigten.

Die "denkmal" 2016 in Zahlen
Im Vergleich zur letzten Veranstaltung 2014 (13.100 Besucher) verzeichnete die diesjährige Messe ein großes Besucherplus: Insgesamt nutzten 13.900 Menschen die Möglichkeit, sich auf der "denkmal" und der parallel stattfindenden Fachmesse MUTEC über die neuesten Entwicklungen und aktuelle Themen zu informieren. Der Fachbesucheranteil war sehr hoch und jeder achte Besucher kam aus dem Ausland. 435 Aussteller aus 17 Ländern präsentierten ihre Projekte, was fast exakt dem Vorjahresergebnis entspricht.

Harald Lachmann

(Erschienen am 14.11.2016)

Quellartikel lesen…

2016-11-22T14:08:01+00:00
Zurück