14. Oktober – Kampagne zur Ausbildung im Handwerk

Home | 14. Oktober – Kampagne zur Ausbildung im Handwerk

Die Imagekampagne des Handwerks geht mit neuen Motiven an den Start. In der Kampagne werden die Vorteile einer handwerklichen Ausbildung anhand konkreter Beispiele aus dem Leben junger Handwerker veranschaulicht. In diesem Jahr hat es ein 23-jähriger Steinmetz auf über 60.000 Plakatwände geschafft.

Ziel der Imagekampagne des deutschen Handwerks ist es, die Aufmerksamkeit von beruflich unentschlossenen Jugendlichen zu gewinnen und sie zu ermutigen, eine Lehre im Handwerk anzustreben. Unter dem Motto „Ich hab was Besseres vor“ zeigen die neuen Motive, dass Jugendliche in handwerklichen Berufen viel erreichen können. Sie sind deutschlandweit auf Plakaten, Bussen und Online-Bannern zu sehen. Nach über sieben Jahren ist nun auch das Steinmetzhandwerk vertreten: Einer der abgebildeten Protagonisten ist der 23-jährige Benyamin Ahmadi, ein nach Deutschland immigrierter Iraner, der im Sinne der Familientradition eine Ausbildung zum Steinmetz absolvierte.

Auf mehr als 60.000 Plakatwänden wirbt der engagierte Lehrling für das Steinmetzhandwerk. Handwerkliche Berufe, so betont Stefan Wolf, Geschäftsführer des Natursteinwerks Rechtglaub-Wolf, seien ein idealer Weg, arbeitstüchtige Flüchtlinge in die Gesellschaft zu integrieren und ihnen eine berufliche Perspektive zu geben. Für ihn sei Benyamin Ahmadi ein Paradebeispiel gelungener Integration: „Bei uns zählt nicht wo man herkommt. Sondern wo du hinwillst‘ hieß es einmal in einer Kampagne des deutschen Handwerks. Und das stimmt – für verschiedene Schulabgänger genauso wie für andere Länder. Handwerk ist interkulturell und konfessionslos. Hier zählen nur der Wille und das Können. Und beides hat Herr Ahmadi mitgebracht – und den Steinmetz im Herzen! Er ist das beste Beispiel für funktionierende Integration und es freut uns sehr, dass er das deutsche Handwerk repräsentieren darf!“

Andreas Katschke, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Lübeck, weist darauf hin, wie wichtig es ist, junge Menschen dafür zu sensibilisieren, sich mit dem Handwerksberuf und den vielfältigen Ausbildungsmöglichkeiten auseinanderzusetzen. Die Lebensläufe der abgebildeten Handwerker sowie Hintergrundinformationen und Videos zur Kampagne finden Sie auf der Webseite der Lübecker Handwerkskammer oder auf der Webseite von „Das Handwerk“.

Quellartikel lesen…

2016-11-19T12:21:31+00:00
Zurück